Trage dich unterhalb für den kostenlosen Crashkurs ein und du erhältst direkt meine Kaufberatung für akustische und elektronische Drumsets
👇👇👇

Ist ein elektronisches Schlagzeug wirklich eine Alternative?

Nicht jeder kann ein akustisches Schlagzeug spielen. Ein "normales" Drumset ist wirklich unglaublich laut. Aber das sollte dich auf keinen Fall davon abhalten Schlagzeug spielen zu lernen. Ein elektronisches Schlagzeug ist eine super Alternative und kommt einem akustischen Schlagzeug schon sehr nahe. Ich möchte dir auf dieser Seite einige Vor- und Nachteile von elektronischen Drumsets erklären. 

✅ Leise üben ...

Das Hauptargument schlechthin für ein elektronisches Schlagzeug: das leise Üben. Gerade wenn du in einer Wohnung lebst mit direkten Nachbarn wird es unmöglich sein, ein akustisches Drumset zu spielen. Zumindest wenn du nach wie vor ein gutes Verhältnis zu deinen Nachbarn haben möchtest 😀.

Ein E-Drumset ist genau deshalb eine super Alternative. Du kannst lautlos üben. Aber stimmt das wirklich? 

Auch ein elektronisches Schlagzeug macht natürlich Geräusche. Im Verhältnis zu einem akustischen Schlagzeug natürlich wesentlich weniger. Es kann aber durchaus sein, dass du trotz E-Drums Probleme mit deinen Nachbarn bekommst. Ich empfehle deshalb immer einen guten Teppich* unter dein Drumset zu legen, um den Trittschall abzudämmen. 

Unterschiedliche Sounds

Ein weiterer Vorteil sind die unterschiedlichen Sounds. Die meisten E-Drumsets kommen mit zahlreichen Sounds, welche du über das Modul auswählen kannst. Du kannst – je nach Stimmung – beispielsweise an einem Tag ein 🤘 Metal-Schlagzeug spielen und an einem anderen Tag ein Jazz-Schlagzeug. Diese Flexibilität kann dir ein akustisches Schlagzeug nicht bieten. Zumindest nicht so leicht wie ein E-Drumset. 

Aber Achtung! Quantität ist nicht gleich Qualität. Ich lese immer wieder bei "Top-Angeboten" solche Sätze wie "Mit Über 300 Sounds" . Es sind dann zwar viele Sounds, aber die Qualität lässt ordentlich zu wünschen übrig. Ich persönlich habe lieber 2-3 richtig gut produzierte Sounds anstelle von 100 schlechten Sounds.

✅ Kaum laufende Kosten

Das ist jetzt vielleicht kein Dealbreaker für ein akustisches Schlagzeug aber ich möchte es an dieser Stelle dennoch erwähnen. Bei einem akustischen Schlagzeug musst du mit der Zeit immer wieder ein bisschen Geld ausgeben. Es sind jetzt nicht riesige Ausgaben aber dennoch erwähnenswert. Die Abnutzung der Sticks, neue Felle, neue Becken etc. 

Solche Kosten hast du im Regelfall nicht bei einem E-Drumset. Die Sticks werden durch das Gummi weniger oder gar nicht abgenutzt. Die Felle nutzen sich bei normalen Gebrauch so gut wie gar nicht ab. 

✅ Einfaches Recording

Es ist sehr wichtig sich immer wieder aufzunehmen. Das hilft wirklich enorm, um sich zu verbessern. Beim Spielen fällt einem oft weniger auf als beim aktiv Zuhören. Das Aufnehmen mit einem elektronischen Schlagzeug ist viel einfacher. Die meisten Module haben dieses Feature direkt im E-Drum Modul eingebaut. Einfach auf Aufnahme drücken und los gehts. 

Bei einem akustischen Schlagzeug kannst du einfach dein Handy verwenden. Die Qualität leidet durch die Lautstärke allerdings etwas. Zur Analyse beim Üben sollte es ausreichen. Falls du aber mal richtig gute Tonqualität haben möchtest, musst du dich mit einigen Dingen auseinandersetzen:

  • Welche Mikrofone brauche ich?
  • Wie positioniere ich die Mikrofone? 
  • Welche Software verwende ich? 
  • Wie bearbeite ich die einzelnen Tonspuren? 
  • Was ist ein Kompressor? 

Du merkst, sobald du wirklich einen besseren Sound haben möchtest, musst du dich früher oder später mit dem Audio Engineering auseinandersetzen. Dinge die ich einem Anfänger oder einer Anfängerin definitiv erstmal nicht empfehlen würde. Fokus ist am Anfang extrem wichtig! Eine tolle Überleitung zum nächsten Vorteil ...

✅ Anfänger und Anfängerinnen sind weniger überfordert

Das meine ich nicht abwertend ... aber es ist wirklich enorm wichtig sich am Anfang auf das Spielen zu konzentrieren. Bei einem elektronischen Schlagzeug kannst du alles anschließen und los geht's. Du musst nichts Stimmen, keine Felle wechseln oder dich mit unterschiedlichen Equipment rumschlagen.  

Ein akustisches Schlagzeug ist ein komplexes Instrument und braucht viel Liebe 🥰. Felle müssen gewechselt werden. Das Schlagzeug muss gestimmt werden und so weiter. Auch das braucht Übung. 

✅ Du brauchst weniger Platz

Ja ... ein E-Drumset braucht weniger Platz als ein akustisches Schlagzeug. Zumindest die meisten. Es gibt mittlerweile E-Drumsets die wirklich Look & Feel von einem akustischen Schlagzeug simulieren. Also auch große Kessel haben. Im Regelfall ist ein E-Drumset aber wesentlich kompakter und braucht somit weniger Platz. 

Mein E-Drumset braucht ca. 2/3 der Fläche wo normalerweise mein akustisches Schlagzeug steht. Das ist natürlich ein tolles Argument, wenn man ohnehin nicht viel Platz zuhause hat. 

Trage dich unterhalb für den kostenlosen Crashkurs ein und du erhältst direkt meine Kaufberatung für akustische und elektronische Drumsets
👇👇👇

Warum ich immer noch hauptsächlich ein akustisches Schlagzeug spiele ... 

Bisher war der Beitrag relativ Pro-E-Drumset ... aber ich würde auch heute noch eher ein akustisches Schlagzeug kaufen. Zumindest in meiner Situation. Warum das so ist möchte ich dir mit den unten stehenden Punkten erläutern. Aber nicht vergessen ... jeder hat seine individuelle Lebenssituation. 

❌ Kein authentisches Spielgefühl

Das ist für mich eigentlich das Hauptargument warum ich mich gegen ein E-Drumset entscheiden würde. Ein elektronisches Schlagzeug kommt beim Spielgefühl– Stand 2022 – noch nicht zu 100% an ein akustisches Schlagzeug ran. Es fühlt sich leider nicht so echt an wie ein akustisches Schlagzeug. Das hängt natürlich an vielen Faktoren. Zum einem spielt man teilweise auf Gummipads. Zum anderen wird der Sound künstlich erzeugt. 

Ich empfehle wirklich jedem, der die Option hat, beides mal bei seinem lokalen Musikhändler auszuprobieren. Spiele genau die gleichen Grooves auf einem E-Schlagzeug und dann auf einem A-Schlagzeug. Entscheide dann selbst was sich für dich besser anfühlt. Falls du natürlich keine Möglichkeit hast ein akustisches Schlagzeug zu spielen, kannst du diesen Punkt ignorieren. Hätte ich kein extra Proberaum gemietet, würde ich genauso ein E-Drumset kaufen. 

❌ Der Sound kommt "nur" über die Kopfhörer

Eigentlich ja ein Vorteil. Ich kann leise und für mich trommeln. Aber spätestens wenn du mal auf einem akustischen Schlagzeug gespielt hast, wrist du den Sound vermissen. Bei einem E-Drumset wird der Sound über das Modul erzeugt und durch die Kopfhörer wiedergegeben. Nicht direkt da wo der Sound entsteht. 

Was mir daran auch nicht so gut gefällt ist, wenn du mal Freunden oder Familienmitglieder zeigen möchtest was du so auf dem Schlagzeug drauf hast. Es macht nicht so viel Spaß, wenn du dann ohne Ton spielst weil du die Kopfhörer weitergegeben hast. Hierfür gibt es zwar eine Alternative allerdings kostet die auch etwas Geld. Du kannst dir externe Boxen zulegen ... spricht natürlich wieder gegen das Argument leise üben zu können 😀.

❌ Klingt ein akustisches Schlagzeug besser als ein E-Drumset? 

Ja ... okay ... es gibt schon auch sehr gute Sounds auf dem E-Drumset. Aber ein akustisches Schlagzeug hat einfach ein viel größeren Dynamikumfang (leise Schläge vs laute Schläge). Die künstlichen Drumsets werden zwar immer besser aber im Punkto Dynamik musste ich bisher immer Abstriche machen. Auch hier empfehle ich dir einfach mal beide Varianten zu testen und deine eigene Erfahrung zu machen. 

❌ Weniger Variationen beim Sound ... Hä ... ich hab doch viel mehr Sounds?

Ja und nein. Spätestens jetzt merkst du, dass es gar nicht so einfach ist beide Instrumente 1 zu 1 zu Vergleichen. Mit diesem Punkt meine ich, dass du einfach weniger zum Experimentieren angeregt wirst. Ich spiele seit über 25 Jahren Schlagzeug und habe Stunden damit verbracht mein Instrument zu stimmen und kennenzulernen. Dadurch habe ich wirklich gelernt, wie ich welchen Sound aus meinem akustischen Schlagzeug herausholen kann. Andere Felle probiert, große Becken vs kleine Becken, was passiert wenn ich zwei Becken übereinander lege ... etc. 

Dieses "Experimentieren" fällt mir am E-Drumset wesentlich schwerer. Es fühlt sich meiner Meinung nach einfach nicht danach an, wenn ich eine Snare aus einer Library von 100 Snares auswähle. Auch hier kann ein Vorteil für manche Leute auch ein Nachteil bedeuten. 

❌ Wieso sieht man ein E-Drumset nie bei Live-Shows?

Hierfür gibt es denke ich zwei Gründe: die meisten E-Drumsets sehen nicht so gut aus wie ein akustisches Schlagzeug und der Sound ...

Sicherlich hast du schon mal ein akustisches Schlagzeug auf der Bühne gesehen. Bei großen Live-Shows wird das E-Drumset sogar besonders beleuchtet und die Becken und das Chrom reflektiert das Licht. Bei E-Drumset ist das Material meist aus Gummi. Allerdings wird auch hier ordentlich nachgebessert. Es gibt heute auch schon richtig tolle E-Drumsets die fast wie das Original aussehen (bis auf die Becken). 

Der Sound ist wohl ein Hauptgrund warum man heute noch auf Konzerte geht ... so geht es mir zumindest. Es werden zwar immer häufiger künstliche Sounds mit beigemischt damit der Live-Sounds noch mehr wie das Studioalbum klingt. Mir persönlich gefällt das nicht so. Ich gehe zu einer Live-Show um einen Live-Sound zu erleben ... vielleicht werde ich auch einfach alt 👴. 

🚀 Fazit 

Du musst für dich individuell entscheiden, was für deine Situation am besten passt. Dieser Beitrag spiegelt nur meine persönliche Erfahrung und Meinung wieder. Wie gesagt, ich habe einen extra Raum nur fürs Trommeln gemietet 💸. 

Probiere am besten beide Variationen aus und entscheide dann selbst. Falls du kein Raum hast oder in einer Wohnung lebst, dann kommst du an einem E-Drumset nicht vorbei. Das ist auch völlig okay. Die Dinger werden ohnehin immer besser ... wer weiß ... vielleicht spielen in ein paar Jahren alle nur noch E-Drumsets. 

Schreib mir gerne deine Erfahrung unterhalb in den Kommentaren ... 

🥁 Andreas

Trage dich unterhalb für den kostenlosen Crashkurs ein und du erhältst direkt meine Kaufberatung für akustische und elektronische Drumsets
👇👇👇

* Es handelt sich hierbei um ein Affiliate Link. Das heißt, wenn du über den Link ein Produkt kaufst erhalte ich eine kleine Provision (vielen Dank für deine Unterstützung 🙏). Für dich entstehen hierdurch keinerlei weitere Kosten.


Das könnte dich auch interessieren

Bessere Grooves durch Ghost Notes

Bessere Grooves durch Ghost Notes

Taktgefühl lernen

Taktgefühl lernen

Seite [tcb_pagination_current_page] von [tcb_pagination_total_pages]

Lass doch gerne ein Kommentar da

Deine E-Mail Adresse verrate ich keinem 🤫

  1. Hey Andreas, ich interessiere mich sie 2019 für Schlagzeug.

    Ich bin aber schon 51 Jahre.Mache ich mir Gedanken ob ich sowas noch anfangen kann zu lernen.
    Ein A-Schlagzeug finde ich richtig super. Aber ich denke ein E- Schlagzeug wär besser für mich. Ich möchte ja auch nur für mich selber Schlagzeug lernen,in keiner Band.

    Habe dein YouTube Kanal schon abonniert 😉

    Gruß Simone

    1. Hi Simone,

      vielen Dank für deinen Kommentar und natürlich dein Abo.
      Dann bist du hier schon mal genau richtig. Na klar kannst du sowas noch anfangen 💪
      Ich hab wesentlich ältere Schüler. Meiner Meinung nach ist es nie zu spät ein Instrument zu lernen.

      Grüße

      Andreas

  2. Hi Andreas, in vielen Punkten kann ich dir zustimmen aber einige Aspekte solltest du noch ergänzen oder dir zumindest mal anhören.
    Ich spielte lange Akustik Set live …
    Da hab ich mein Gehör geschädigt weil ich früher kein Gehörschutz nutzte.

    Jetzt spiele ich ein Roland Edrum.

    Das Spielen zur Musik finde ich einer der wichtigsten Dinge beim Trommeln,.
    Hier bietet ein E-Set sehr große Vorteile bzgl. Abmischung von Drum und Musik…hier ist eine super Transparenz möglich,was beim Akustik Set niemals klappt weil es einfach zu laut ist und beide Signale sich sehr stark behindern.

    Was den Akustik Sound angeht …klingen wirklich 80% der Sets von Schülern echt miserabel, selbst bei vielen Liveacts klingt das Drum schrecklich. Deshalb schneidet da das E-Drum meist besser ab.
    Bei Semiprofis ist das anders, die haben gelernt ihr Set zu stimmen und es mit richtigen Fellen zu bestücken.

    Ein ganz wesentliches Edrum Manko ist oft die Qualität der Hihat die nur im oberen Preissegment gut funktioniert.

    Nach jahrelangen Trommeln würde ich gerne meine eigene persönliche Erfahrung hier schildern, ich hab mit akustischem Drum begonnen und hab dann zum Edrum gewechselt.

    Der gute Sound im Zusammenspiel mit Musik motiviert mich auf einem Edrum zu spielen und auch die Einfachheit des Recordings sind das große Plus.

    Das Edrum für Anfänger Kids, die noch sehr klein sind find ich im Unterricht auch sehr praktisch.

    Also es hat alles seine Berechtigung und Für- und wieder sind auch immer individuell zu sehen.

    Gruß Mike Trommelschwein

    1. Hi Mike,
      vielen Dank für deinen konstruktiven Kommentar und deine ehrliche Meinung. Da gebe ich dir recht. Das Thema Gehörschutz ist bei E-Drums wesentlich leichter bzw. von Natur aus schon weniger anfällig. Wenn man ein akustisches Schlagzeug spielt, muss man unbedingt darauf achten … du sprichst da ja aus Erfahrung.

      Zum Thema Akustik-Sound gebe ich dir auch recht. Es ist gar nicht so einfach ein akustisches Schlagzeug zum klingen zu kriegen. Das dauert wesentlich länger und man braucht deutlich mehr Erfahrung. Alleine das Stimmen ist eine Wissenschaft für sich und auch das muss ausführlich geübt werden. Das habe ich auch probiert in dem Kapitel „Anfänger sind weniger überfordert“ zu erläutern 👉 https://youtu.be/7xscCo6N2jE?t=355

      Am Ende ist es eine individuelle Erfahrung und Entscheidung – wie du auch beschreibst. Für mich persönlich ist ein akustisches Schlagzeug heute noch meine bevorzugte Wahl.

      Grüße
      Andreas

{"email":"Die E-Mail Adresse ist ungültig","url":"Die Webseite ist ungültig","required":"Bitte fühle alle Pflichtfelder aus"}

Hole dir den kostenlosen Crashkurs für Anfänger!

Trage einfach unterhalb deine E-Mail Adresse ein und erhalte sofort Zugang zur ersten Lektion.