Einleitung

Autodidakt Schlagzeug lernen ist vielleicht nicht für jeden die bevorzugte Art. Vielleicht bist du nicht die Art von Lerntyp, der sich selbst motivieren kann und mit Disziplin regelmäßig am Schlagzeug sitzt. Versteh mich nicht falsch, das ist auf keinen Fall negativ gemeint. 

Ich hatte selbst über sieben Jahre Schlagzeugunterricht. Meinen ersten Lehrer hatte ich bereits mit 13 Jahren. Schon kurz nachdem ich mein erstes Schlagzeug bekommen habe. Ich hatte Glück und hatte einen wirklich sehr guten Lehrer. Damals gab es allerdings auch keine Möglichkeiten mit einem Onlinekurs oder über Youtube  Schlagzeug spielen zu lernen (ich habe im Jahr 2000 angefangen – Youtube wurde erst 2005 gegründet). 

schlagzeug_lehrer_finden

Heutzutage würde ich eventuell etwas anders an die Sache herangehen. Ich würde mir zunächst kostenlose Inhalte ansehen oder einen guten Onlinekurs kaufen. Du kannst später immer noch zu einem Lehrer gehen. Dann weißt du vielleicht schon viel besser ob das Schlagzeug dein Instrument ist. 

Schau dir deshalb unbedingt meinen kostenlosen Crashkurs oder meinen Einsteigerkurs an. 

Worauf muss ich achten?

Ein guter motivierter Schlagzeuglehrer ist enorm wichtig. Ein schlechter Lehrer kann einem den Spaß am Instrument richtig vermiesen. Nehme dir also viel Zeit die Auswahl. 

Nicht jeder Schlagzeuglehrer ist für dich geeignet. Du musst den passenden für dich finden. An allererster Stelle sollte dir der Lehrer natürlich sympathisch sein. Die Stilrichtung spielt allerdings auch eine große Rolle. Vielleicht willst du eher Metalschlagzeug spielen. Da macht es natürlich wenig Sinn, wenn dein zukünftiger Schlagzeuglehrer Jazzschlagzeuger ist. 

Ein guter Lehrer kann auch ausreichend Banderfahrung aufweisen. Das ist enorm wichtig. Du kannst nämlich sehr viel aus seinen Erfahrungen lernen. Wie zum Beispiel: 

  • Wie spiele ich richtig mit einer Band? 
  • Wo finde ich eine Band? 
  • Wie bereite ich mich am besten auf ein Konzert vor? 

Ein Schlagzeuglehrer muss nicht zwingen studiert haben oder gar eine pädagogische Ausbildung vorweisen. Klar beruhigt das viele Eltern – allerdings ist das meiner Meinung nach kein Qualitätsmerkmal. Für mich sind Erfahrung, Sympathie und Können viel wichtiger. Ich habe sowohl sehr gute studierte Lehrer als auch Quereinsteiger kennengelernt. 

Wie finde ich einen Schlagzeuglehrer?

Ich hoffe dir ist nun etwas klarer was einen guten Schlagzeuglehrer ausmacht. Dann machen wir uns als Nächstes auf die Suche ... aber wo finde ich nun Schlagzeuglehrer? 

Meine erste Anlaufstelle ist mein lokales Musikgeschäft des Vertrauens. Oft haben gute Lehrer Kooperationen mit diesen Geschäften und legen dort auch Flyer aus. Meistens – Ausnahmen bestätigen die Regel – findet man dort richtig gute Lehrer. Das Musikgeschäft würde ja schließlich Kunden verlieren, wenn es schlechte Lehrer empfiehlt.

Eine weitere Anlaufstelle ist die Webseite von Thomann. Der online Musikhändler ist der größte online Musikladen Europas. Eine sehr hilfreiche Sparte auf der Webseite von Thomann sind die Kleinanzeigen

Unter der Kategorie "Unterricht" (siehe Screenshot unten) findest du alle Anzeigen von Musiklehrern. Du kannst diese nach Postleitzahl filtern und nach Entfernung sortieren. Oft findet man dort sehr günstige Lehrer. Zum Beispiel bieten dort viele Studenten oder angehende Profischlagzeuger ihren Unterricht nebenbei an. Da kannst du also einiges an Geld sparen. Ich habe dort schon Unterricht für nur 10€/h gesehen. Übrigens sind hier meistens Schulstunden gemeint. Also 45 Minuten. 

Schlagzeugunterricht
Screenshot von thomann.de

Die Probestunde

Ein guter Musiklehrer bietet IMMER eine kostenlose Probestunde an. Sollte das mal nicht der Fall sein, kannst du eigentlich von einem unseriösen Angebot ausgehen. Es gibt zwar einige Starschlagzeuger, die sowas von vornherein nicht anbieten aber ich würde dir auf keinen Fall empfehlen einen Vertrag ohne Probestunde zu unterschreiben. 

Ein seriöser Schlagzeuglehrer bietet immer eine kostenlose Probestunde an. 

Frage also beim ersten Kontakt direkt nach einer unverbindlichen kostenlosen Probestunde. Jeder seriöse Lehrer bietet dir diese gern ohne Zögern an. 

In der ersten Probestunde kannst du dann einige Dinge genauer anschauen: 

  • Wie ist der Unterricht aufgebaut? 
  • Wie ist die Unterrichtsumgebung (idealerweise ein professionell eingerichteter Proberaum mit Soundanlage und Aufnahmemöglichkeiten)? 
  • Gruppen oder Einzelunterricht? 
  • Anfahrtszeit 
  • Flexible Unterrichtszeiten?  
  • Zwei Drumsets (ein Set für den Schüler und eins für den Lehrer)?
  • Ist mir der Lehrer sympathisch?  

Gruppen oder Einzelunterricht?

Gruppenunterricht wird oft bei Instrumenten wie Gitarre oder Cajon angeboten. Beim Schlagzeugunterricht ist Gruppenunterricht eher die Ausnahme. Schon allein die große Lautstärke des Instruments ist ein Problem. Auch kann der Lehrer nicht so individuell auf die Bedürfnisse des einzelnen Schülers eingehen. Wenn zum Beispiel ein Schüler wesentlich mehr übt und somit schneller die Sachen umsetzen kann, wird dieser gegebenenfalls ausgebremst, wenn der zweite oder dritte Schüler nicht mindestens genauso viel übt. 

Als ich noch vor einigen Jahren an einer Musikschule unterrichtet habe, musste ich leider auch Gruppenunterricht durchführen. Ich spreche daher aus Erfahrung aus der Lehrerperspektive und kann es nicht empfehlen. 

Klar spart man etwas Geld für die Stunde – allerdings auf Kosten der individuellen Betreuung. Ich würde beim Schlagzeugunterricht immer Einzelunterricht empfehlen. 

Den richtigen Lehrer gefunden und nun?

Es ist nicht untypisch, dass bei Musikschulen Jahresverträge gemacht werden. Natürlich muss sich der Lehrer, egal ob privat oder an einer Musikschule angestellt, absichern. Es sollte allerdings das Kleingedruckte gelesen werden. Es sollte klar geregelt sein welche Kündigungsfristen von beiden Seiten eingehalten werden müssen. 

Wenn du zum Beispiel nach drei Monate merkst, das ist leider doch nichts für dich, dann solltest du auch ohne Probleme aus dem Unterrichtsvertrag austreten können. 

Achte auch darauf wie die Ferienzeiten geregelt sind. Hauptberufliche Lehrer leben vom Unterricht und lassen sich verständlicherweise auch die Ferien bezahlen. 

Die Unterrichtszeiten sind in der Regel einmal die Woche für 30, 45 oder 60 Minuten. Ich würde allerdings keinen Unterricht weniger als 45 Minuten empfehlen. Mit Aufbau und Warmspielen sind meistens schon die ersten 10 Minuten des Unterrichts vorbei bevor es überhaupt richtig losgeht. 

Die Unterrichtslänge sollte deshalb mindestens 45 Minuten betragen.

Zusammenfassung

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen deinen Schlagzeuglehrer zu finden. Nehme dir auf alle Fälle ausreichend Zeit, um dir deinen richtigen Lehrer auszusuchen. Schaue dir gerne unverbindlich und kostenlos meinen Crashkurs für Anfänger an, um perfekt für deine erste Probestunde vorbereitet zu sein. Wer weiß, vielleicht kannst du auch mit Hilfe von meinen Einsteigerkurs Autodidakt Schlagzeug spielen lernen. 

Solltest du Fragen haben schreibe mir gerne unterhalb ein Kommentar.